Moment mal!

Haushaltsbuch – deine Vorlage

Jihaaa, hier kommt endlich deine versprochene Vorlage für dein Haushaltsbuch.

 

Hol dir dein Haushaltsbuch

Ich verwende dieses Haushaltsbuch selbst seit vielen vielen Jahren und habe es immer weiter optimiert. Zwar bin ich kein Programmierer, aber die Datei enthält dennoch einige tolle Formeln und Gimmicks, die dir sogar ein bisschen Spaß machen könnten.

Die Datei stelle ich dir völlig kostenfrei zur Verfügung und hoffe, dass sie dir hilft.

Ich habe zum besseren Verständnis bereits einige fiktive Zahlen eingetragen. Wie du die Tabelle füllst ist natürlich sehr individuell. Je nach dem ob du Single bist, Familie hast, Mieter oder Hausbesitzer bist, Globetrotter, Bastelkönig, Asket, Geeker werden einzelne Zeilen für dich vielleicht nicht relevant sein, andere dafür aber fehlen. Du kannst deine Tabelle einfach an dich anpassen.

Für die meisten von den momenttalent-Lesern sollte sie aber bereits gut funktionieren.

Die Exceldatei besteht aus drei Haupt-Seiten. Auf Seite 1 versorge ich dich erst einmal mit etwas Input. Die Infos dort helfen dir beim Bearbeiten der Datei. Lies sie dir am besten genau durch, bevor du durchstartest.

Tabellenblatt 2 - Deine Finanzübersicht

Auf Seite 2 befindet sich deine private Finanzübersicht. Hier stellst du deine Einnahmen und deine Ausgaben gegenüber. Für diese Seite solltest du dir ein bisschen Zeit nehmen, damit du wirklich alle deine Kosten aufdeckst.

Die Kosten sind in 5 Kategorien aufgeteilt:

  • fixe Kosten Wohnen (Miete, Strom, Gas, usw.)
  • fixe Kosten Versicherungen (Hausrat-, Berufsunfähigkeit-, Unfallversicherung, usw.)
  • fixe Kosten Fortbewegung (Tanken, Autoversicherung, Autosteuer, usw.)
  • fixe Kosten Privat (Handy, Fitnessstudio, Netflix, usw.)
  • fixe Kosten Sparen (der große Geheimtrick: Plane deinen Sparbetrag direkt mit ein!)
Tabellenblat 3 - Deine variablen Kosten

Im dritten Tabellenblatt befindet sich dein Haushaltsbuch für das Jahr 2022. Hier kannst du regelmäßig (zum Beispiel einmal pro Woche) deine aufgetretenen Kosten eintragen. Sammle dazu Quittungen, checke eventuell dein Paypal- und dein Amazonkonton, prüfe deinen Emailaccount auf Rechnungseingänge. Am Anfang ist das vielleicht noch aufwendig, aber nach und nach gewinnst du Routine und 15min Zeiteinsatz pro Woche reichen aus.

Am Tabellenende siehst du deine kumulierten Ausgaben für den betreffenden Monat. Außerdem siehst du, wieviel Guthaben du in dem Monat noch zur Verfügung hast.

Es ist nicht schwer und du findest dich ganz schnell in die Tabelle ein.

 

Viel Spaß beim Sparen und Lieblingsgrüße!

4 Comments

      • Luisa

        Richtig super!! Vielen Dank fürs teilen dieser Datei 😍👍 ich benutze auch die App Finanzguru. Kennst du die schon? Auch eine ganz große Empfehlung!

        • Linda M

          Hi Luisa!
          Das ist ein guter Tipp! Die möchte ich mir auf jeden Fall anschauen. Auch wenn ich meine Exceltabelle über die Jahre lieben gelernt habe – man kann ja immer noch dazu lernen und sich etwas abschauen 😊

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner