Moment mal!

Haushaltsbuch – old but gold

Die Gaspreise steigen, die Strompreise steigen, der Lebensmitteleinkauf wird teurer, Gebühren werden angehoben, Beiträge werden angepasst. Das Geld rieselt wie feiner Sand durch die Finger. Selbst wenn du die Faust ganz fest zusammenballst, schaust du am Ende des Monats in eine leere Geldbörse. Wohin verschwindet das Geld scheinbar ungesehen?

Das gute alte Haushaltsbuch gibt dir die Antwort und hilft dir dein Geld festzuhalten. Warum ein Haushaltsbuch nicht nur wichtig und hilfreich ist, sondern wie du damit auch Frauen aufreißen kannst, erfährst du heute hier: 

Haushaltsbuch geld

Warum sollte ich ein Haushaltsbuch führen?

Ja, ein Haushaltsbuch macht Arbeit. Zu Beginn sehr viel, aber auch später muss immer wieder Zeit investiert werden, um aus dem Konzept einen Mehrwert zu schöpfen. Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Aber sieh es als kleinen Nebenjob, der die Vorteile und bares Geld bringt.

Kontrolle

Du hast endlich einen Überblick über deine Finanzen. Du kannst nachvollziehen wo dein Geld hinfließt und du weißt genau, wie viel du ausgeben kannst, ohne über deine Verhältnisse zu leben.

Sicherheit

Du wirst dich sicherer fühlen, wenn du deine regelmäßigen Geldströme im Griff hast. Die jährliche (sonst oft überraschende) Abrechnung für die Autoversicherung reißt dir kein Loch in die Kasse, denn du hast sie längst mit eingeplant. Auch unvorhergesehene Ereignisse werden dir keine schlaflosen Nächte bereiten, denn du  kannst eine eigene monatliche Sparrate einkalkulieren und so Rücklagen für Eventualitäten bilden.

Geldströme optimieren

Was mir messen können, können wir beeinflussen. Wenn du deine Geldströme erkennst, kannst du sie nach deinen Vorlieben optimieren. So kannst du zum Beispiel Kosten für Dinge die dir weniger wichtig sind deutlich reduzieren. Das Geld kannst du (sparen oder) in Dinge investieren, die dir viel Freude bereiten.

Achtsamkeit

Dein Haushaltsbuch kann spontane Ausgaben und Impulskäufe minimieren. Zum einen weißt du genau, ob du dir das „geile Paar Boots“ leisten kannst oder nicht. Zum anderen verzichtest du vielleicht auf den ein oder anderen kleinen Lustkauf: „man muss das ja dann später eintragen“. In kleinen unbemerkten Schritten beginnst du dein Konsumverhalten anzupassen. Du wirst auf Schwachpunkte deiner Einkaufsgewohnheiten aufmerksam gemacht und gehst deutlich achtsamer mit deinem Geld um.

Mein Konsumbedürfnis ist tatsächlich sehr gesunken. Eine ausgedehnte Shoppingtour mit bunt gefüllten Tüten ist für mich überhaupt kein Erlebnis mehr. Ich würde jederzeit einen Waldspaziergang, bei dem wir Igel und Frösche entdecken, vorziehen.

Sparen

Sobald du deine Finanzen unter Kontrolle hast, fällt dir das Sparen leicht. Deine Sparrate (sozusagen dein Gehalt an dich selbst) planst du nämlich als fixe Kosten ein. Durch deinen neu gewonnen Überblick über deine Geldströme kannst du  außerdem unnötige Ausgaben eleminieren und so deine Sparrate sogar nach und nach erhöhen.

Was muss in mein Haushaltsbuch rein?

Im Haushaltbuch stellst du deine Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Daher muss wirklich ALLES in deine Tabelle, was mit Geldstörmen zu tun hat. Das macht den Einstieg für viele schwer. Deine Einnahmen sind schnell zusammengefasst: Gehalt, Kindergeld, evtl. Unterhalt, Arbeitslosengeld, Nebenjobs, Weihnachtsgeld. Tatsächlich wissen die meisten genau, wieviel sie im Monat bekommen.

Deine Ausgaben unterteilen sich in fixe Kosten (die regelmäßig und mit Sicherheit auftreten) und variable Kosten (die von dir und deinen Impulsen gesteuert werden).

Es gibt Fixkosten für Wohnen (Miete, Strom, Gas, Wasser, Internet,…), Fixkosten für Versicherungen (Berufsunfähigkeit, Hausrat, …), Fixkosten für Fortbewegung (Spritkosten, Bahncard, Autosteuern, …), Fixkosten für Privates (Netflix, Prime, Handy, Abos, Medikamente, Haustier).

Das ist eine Menge und macht das Führen eines Haushaltsbuchs gleich nochmal wichtiger.

Kann man damit wirklich Frauen aufreißen?

Wer seine Finanzen im Griff hat, kann einen Großteil von Sorgen aus seinem Kopf streichen und viel entspannter und cooler durch den Tag kommen. Finanzielle Sicherheit ist also ziemlich sexy.

Eine Weile bevor mein Mann und ich ein Paar wurden, haben wir im Verlauf unseres Gesprächs von einander erfahren, dass wir beide Haushaltsbuch führen. Den original Chatverlauf habe ich euch als Anekdote mit seiner Erlaubnis mitgebracht.

5 Tage später waren wir ein Paar. Beweisführung abgeschlossen. 😛

Chat privat

Wie soll ich nur anfangen?

Wenn dir der Einstieg schwer fällt, setze deine Hürde niedrig. Fang so an, wie es für dich am einfachsten ist. Mit einer vorgefertigten App am Handy oder mit Zettel und Stift. Sammle deine Quittungen, checke an einem Tag in der Woche die Abgänge auf deinem Amazon- und deinem Paypalkonto. Nimm dir erst einmal ein paar Tage Zeit, um deine fixen Kosten zu detektieren.

In der nächsten Woche stelle ich euch meine Vorlage vor, die ich selbst seit Jahren für meine Finanzübersicht nutze und immer wieder optimiert habe. Schaut dann unbedingt rein und nehmt meine Exceltabelle gratis für Momenttalent-Leser mit.

 

 
Bis nächste Woche!
 
Lieblingsgrüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner