Familienmomente

Silvester mit Kindern – 8 tolle Ideen

Mit Kleinkind sind Eltern an Silvester in der Regel an die eigenen vier Wände gebunden. Im Falle von Übermüdung, Angst oder Bauchweh das heimische Kinderbett parat zu haben, kann für Mama und Papa durchaus zu einem entspannten Abend beitragen.
Doch auch mit gut gelaunten Partymäuse kann die Zeit zwischen Mittagsschlaf und Mitternacht unglaublich lang werden.  Kurz bevor das Jahr zu Ende geht habe ich für euch noch 8 tolle Tipps für eine unvergessliche Silvester mit Kindern.

1. Partyhüte und Silvesterkrönchen

Bevor die Party starten kann, braucht es ein Silvesteroutfit. Wenn es sein soll, dann passen heute Froschkostüm und Stoffschwert ausgezeichnet zusammen. Abgerundet wird der Look natürlich mit einem Hut. Die Partyhüte für eure Silvesterfeier könnt ihr am Nachmittag zusammen mit den Kindern selber basteln.
Druckt euch dafür diese Vorlage aus und übertragt sie auf festen Karton. Die Kinder können die Hüte nach Herzenslust bemalen, beschriften und bekleben. Am Schluss werden sie an der Falz zusammen geklebt und mit einem Gummiband versehen. Wie wärs, dürfen die Kinder auch die Partyhüte für die Erwachsenen gestalten?

2. Countdownballons

Meine liebste Idee überhaupt für Silvester. Luftballons werden über einen Trichter mit Konfetti befüllt, aufgepustet (Achtung, wirklich nur pusten, nicht einatmen, sonst landet Konfetti im Mund) und mit einer beliebigen Urzeit beschriftet. Wenn die Stunde des Ballons schlägt, dürfen die Kids mit einer Stecknadel zustechen und ihn zerplatzen lassen. Das ist so ein großer Spaß! Und aufräumen müssen wir ja erst im nächsten Jahr.

3. Aufgabentüten gegen Langeweile

In kleine Papiertüten werden süße, kurzweilige Spielereien versteckt. Das können Glückskekse, Konfettikanonen, Luftschlagen oder ein Wachsgieß-Set sein. Auch kleine Aufgaben wie „schießt ein lustiges Familienfoto“ oder „spielt eine Runde Twister“ bringen Spaß für Klein und (definitiv auch) Groß. Die Tüten können, wie die Ballons mit Uhrzeiten versehen oder nach Gefühl eingesetzt werden.
Wir kombinieren die Aufgabentüten mit den Countdownballons. Neben Konfetti fällt dann auch eine kleine Nachricht heraus, die auf eine Anti-Langeweile-Aufgabe verweist.

4. Persönlicher Jahresrückblick

Ich liebe es, mir Jahresrückblicke im Fernsehen anzuschauen und dabei nickend zu bestätigen „Jaja, daran erinnere ich mich noch, als wäre es gestern gewesen….“
Wie schön ist es wohl, wenn sich der Jahresrückblick im TV nur um die eigene Familie dreht. Geburtstage, Ausflüge, der Tag an dem vergessen wurde das Fenster zu schließen und eine fremde Katze auf dem Sofa übernachtete – alles wurde digital festgehalten und abgespeichert. Aus dem Material kann Monat für Monat ein Highlight gewählt und als Diashow gezeigt werden.  Die meisten Kinder lieben es, sich selbst auf bewegten Bildern zu sehen. Und auch für Erwachsene ist so ein Fotorückblick ein schöner Jahresausklang.

5. Die Zeitkapsel

Ein wunderschönes Ritual für Silvester, das jede Familie für sich sich umsetzen kann. Denkt euch gemeinsam ein, zwei oder drei Dinge aus, die ihr im kommenden Jahr gemeinsam umsetzen wollt. Ein Besuch im Zoo, endlich mal wieder zusammen Schwimmen gehen oder im Wald picknicken.

Oder füllt eure Zeitkapsel mit euren liebsten Erinnerungen und Erlebnissen aus dem endenden Jahr. Es ist so spannend, die Kapsel – oder Schachtel, wie in unserem Fall) nach einem Jahr gemeinsam zu öffnen.

6. Stressfrei Abendessen mit Kindern

Macht euch nichts vor. Kinder sind keine Gourmets. Ein 5 Gänge Menü beginnend mit einer Potage an sautierten Champignons wird mit langem Gesicht belohnt.
Heute wird nicht gegessen, was auf den Tisch kommt. Es kommt auf den Tisch was gegessen wird! Raclette bietet sich dafür perfekt an und kann am Nachmittag (während die Kiddies eure Hüte basteln) vorbereitet werden.  Für die Minis kann am Abend dann auch eine Schüssel mit Pfannkuchenteig oder kleine Portionen Pizzateig bereit stehen. Beides lässt sich überraschend gut in den Pfännchen von einem Raclettegrill zubereiten.

Und wenn die Leckermäuler heute einfach nur Weißbrot mit Marmelade essen wollen, dann haben wir es uns am letzen Tag des Jahres auch einfach mal verdient, das wortlos zuzulassen.

7. Prost Sprudelwasser

Die Kleinen fühlen sich heute wie große Leute. So lange sind sie selten (mit Erlaubnis) wach. Ganz besonders fühlt sich heute auch die Verantwortung an, ein richtiges Sektglas in den kleinen Händen zu halten und mit den Erwachsenen anzustoßen. Natürlich gibt es nur Sprudelwasser mit Holundersirup. Es geht uns nur  um das vornehme, klirrende Plingen der Sektgläser heute.  (Übrigens ist es bei einem Fest mit Kindern auch gar nicht verkehrt, wenn man selbst zwischendurch nur mit Sprudelwasser anstößt.)

8. Feuerwerk ohne Müll und Knalltrauma

Meine Empfehlung für das Feuerwerk ist: Kein Feuerwerk!

Es ist teuer, hinterlässt Berge an Verpackungsmüll und versetzt Tiere in Panik und ist auch für unsere Gesundheit gefährlich. Dabei leiden empfindliche Kinderohren ganz besonders. Silvesterknaller erzeugen einen Schallpegel von bis zu 180 Dezibel. In einem Abstand von 2m knallt es noch mit 148 Dezibel, Reflexionen an Hauswänden verstärken den Lärm zusätzlich.* Eine Geräuschbelastung von 150 Dezibel kann jedoch bereits ein Knalltrauma auslösen und das hat negative Auswirkungen auf die Hörleistung. Ohne einen guten Gehörschutz gehören Kinder nicht zwischen die nachbarschaftlichen Privatfeuerwerke.

Wer zum Jahreswechsel unbedingt etwas abschießen möchte, den kann ich die coolen leuchtenden *Druckluft-Raketen ans Herz legen. Mit Anlauf auf das Kompressionskissen springen und zack – die leuchtende Silvesterrakete schießt wie eine Sternschnuppe in den Himmel. Immer und immer wieder.

*Ein Düsenflugzeug hat in 30m eine Lautstärke von 140 Dezibel). 



Lieblingsgrüße



P.S.:

Wer nicht durchhält, darf das Fest natürlich auch verschlafen. Niemand muss heute um jeden Preis wach gehalten werden.




Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner